01.01.2018

Wir suchen ständig
Schüler (ab 6 Jahre) und Jugendliche,
die diese schöne Sportart Tischtennis - das schnellste Ball-Rückschlagspiel der Welt - erlernen möchten.
Anmeldung: "Wir über uns" oder einfach mal vorbei schauen und reinschnuppern...
Wir freuen uns auf euch.


01.01.2018

Wir suchen
versierte TT-Spieler zur Verstärkung unserer Mannschaften.
Anmeldung siehe "wir über uns"
oder einfach mal ne Trainingseinheit mitmachen...
Natürlich sind auch alle die Interessenten, die "nur" ihre Freizeit sportlich verbringen möchten, herzlich willkommen.
Wir freuen uns auf euch.


10.03.2020

Informationen des STTV zum Coronavirus (Stand 10.03.2020)
Dienstag, 10 März 2020
Die Geschäftsstelle des STTV erreichen derzeit einige Anfragen zum Umgang mit dem Coronavirus.

Kein anderes Thema beherrscht die Medien derzeit so sehr wie das Corona- virus. Neben persönlichen Umständen (Quarantäne von Personen, Schul- schließungen, Vorsichtsmaßnahmen wie Desinfektion und Händewaschen) stellt sich natürlich die Frage, wie im Spielbetrieb des STTV mit der Situation umgegangen werden soll.

Mit dieser Newsmeldung gibt der STTV ein paar grundsätzliche Hinweise. Wohlwissend, dass sich die Lage täglich ändern kann (aus diesem Grund gelten die Hinweise mit Kenntnisstand 10.03.) und dass es parallel dazu Auflagen von Behörden geben kann, im Folgenden die Ausführungen des Sächsischen Tischtennis-Verbandes.

Spielstätte gesperrt:
Ist das Spielstätte durch behördliche Auflagen gesperrt, muss sich der Heimverein um einen Ersatz bemühen. Er kann hierzu auf eine andere, nicht gesperrte Spielstätte ausweichen und auch einen Heimrechttausch (d.h. die erneute Austragung beim zunächst festgelegten Rückrunden-Gastverein) in Betracht ziehen.

Spieler mit nachgewiesenem Coronavirus:
Wenn ein Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurde, dann kann er auf keinen Fall am Spielbetrieb teilnehmen. Dies gilt übrigens auch für Personen, die an anderen ansteckenden Infektionen erkrankt sind. In einem solchen Fall müsste genau so verfahren werden, wie in der "Vor-Corona-Zeit" - es könnte ein Antrag auf Spielverlegung im gegenseitigem Einver- nehmen gestellt werden. Sollte kein Ausweichtermin gefunden werden, so müsste die Mannschaft ohne den infizierten Spieler antreten.

Spieler in Quarantäne:
Sollten sich Spieler wegen Kontakten zu möglichen Infizierten oder bei Rückkehr aus Risikogebieten in Quarantäne befinden oder sollten sie möglichst den Umgang mit anderen Personen meiden, so ist auch von einer Teilnahme am Spielbetrieb abzuraten. Es gelten hierbei dieselben Vorgaben bzgl. Spielverlegungen wie bei infizierten bzw. erkrankten Spielern.

Vorsorglicher Umgang:
Jeder Spieler kann für sich selbst entscheiden, ob er an einem Mannschafts- spiel teilnimmt. Sollte er teilnehmen, so müssen selbstverständlich die Vorgaben der WSO, die in die persönliche "Vorsorge" eingreifen - z.B. Shakehands beim Spiel - nicht eingehalten werden. Weitere allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus im Sport sind auf Sonderseiten der DOSB-Homepage zu finden.

Strafgebühren:
Sollte wegen der o.g. Umstände ein Minderantreten vorliegen oder die Mannschaft keine Möglichkeit der Verlegung haben und somit nicht zu einem offiziellen Mannschaftsspiel antreten (können), dann wird auf Ordnungs- strafen verzichtet. Bedingung dafür ist allerdings, dass sowohl die gegner- ische Mannschaft, wie auch der Spielleiter rechtzeitig vor dem Mannschafts- spiel informiert werden.
Quelle: STTV.de


13.03.2020

Wichtige Mitteilung des STTV zum Spielbetrieb:

DTTB und STTV setzen den Spielbetrieb mit sofortiger Wirkung bis 17. April aus!
Freitag, 13 März 2020
Der Deutsche Tischtennis-Bund und der Sächsische Tischtennis-Verband setzen den Spielbetrieb wegen der Ausbreitung des Coronavirus mit sofortiger Wirkung bis zunächst einschließlich 17. April aus.

Zunächst hat dies das DTTB-Präsidium in einer Telefonkonferenz am Freitagmorgen einstimmig beschlossen. Die Aussetzung gilt für den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb in Verantwortung des DTTB.

Dieser Aussetzung des Spielbetriebes haben sich bundeseinheitlich alle Mittgliedsverbände angeschlossen. Somit gilt diese Festlegung auch für den kompletten Individual- und Mannschaftsspielbetrieb in Verantwortung des Sächsischen Tischtennis-Verbandes, seiner Bezirks-, Stadt- und Kreisfach- verbände.

Diese Festlegungen gelten auch für die in dem Zeitraum stattfindenen Traineraus- und weiterbildungen.

Die Folgewirkungen wie z.B. die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen werden in den nächsten Wochen zwischen dem DTTB und den Mitgliedsverbänden beraten und sollen dann möglichts bundeseinheitlich beschlossen werden.

Thomas Neubert
Präsident des STTV


13.03.2020

TTF-Punktspiele fallen aus.
Entsprechend der Mitteilung des STTV fallen ab sofort bis zum 17.04.2020 alle angesetzten Punktspiele der Herren-Ligen sowie der Ligen der Jugend und der Schüler aus.
Ebenfalls für den vorstehenden Zeitraum ausgesetzt wird das Training des Nachwuchses bei TTF Riesa.


15.03.2020

TRAININGSAUSFALL
An alle Mitglieder!
Es dürfte sich wohl zwischenzeitlich herumgesprochen haben, dass der STTV sämtliche Punktspiele in allen Klassen bis zum 17.4. ausgesetzt hat. Um das nicht zu unterlaufen, hat analog dazu der Vorstand beschlossen, auch den Trainingsbetrieb ab sofort und für den gleichen Zeitraum einzustellen.
Das gefällt uns natürlich allen nicht, erscheint aber im Moment als notwendige Massnahme, um so wenig Mitglieder und -innen wie möglich einer potenziellen Gefahr auszusetzen.
Etwaige neue Entwicklungen werden hier auf unserer Homepage bekanntgegeben werden.
Also bitte dran denken: Mindestens die kommenden 4 Wochen wird unsere Halle geschlossen bleiben.
Trotzdem sportliche Grüsse
Lutz Knigge


02.04.2020

Hallo, liebe Mitglieder,
Aufgrund der sich immer weiter ausbreitenden Corona-Krise hat der Deutsche Tischtennisbund nach Abstimmung mit allen Landesverbänden beschlossen, die Punkt- und Pokalspielsaison 2019/20 für beendet zu erklären. Das gilt von der TT-Bundesliga bis hinab in die letzte Kreisklasse. Der Tabellenstand vom 13. März wird eingefroren und gilt als Abschluss dieser Saison. Das trifft natürlich insbesondere unsere 3. Mannschaft, die damit automatisch in die 1.KK abgestiegen ist. Das wiederum führt evtl. zu einem ganz anderen Problem: Weil nämlich immer nur zwei Mannschaften eines Vereins gleichzeitig in einer Liga sein dürfen, müsste unsere 5. zwangsabsteigen. Ich hoffe, dass es aufgrund der ungewöhnlichen Situation eine Sonderregelung geben wird, aber dazu ist noch nichts bekannt. Das werden wir abwarten müssen.
Viele werden den entsprechenden STTV-Newsletter bereits erhalten haben, aber für jene, die nicht im Verteiler stehen, ist er hier nochmal im kompletten Wortlaut:

Zitat:

Saison 2019/20 ist abgebrochen, Abschlusstabelle ist die von Mitte März!
DTTB und alle Landesverbände mit bundeseinheitliche Lösung für den Mannschaftsspielbetrieb / Ab sofort Planungssicherheit für die Vereine
Auch wenn es das Datum nahelegt: Es handelt sich bei dieser Meldung nicht um einen Aprilscherz! Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März.Die in diesen Abschlusstabellen auf den Auf- und Abstiegsplätzen befindlichen Mannschaften steigen auf bzw. ab. Der DTTB und die Landesverbände entscheiden individuell, wie Mannschaften berücksichtigt werden, die sich zum Zeitpunkt des Aussetzens Mitte März auf den Relegationsplätzen befinden. An den Vorgaben und Terminen der Wettspielordnung zur Planung der Saison 2020/2021 wird zum jetzigen Zeitpunkt festgehalten.

DTTB-Vizepräsidentin Ahlert: „Planungssicherheit für die Vereine"

„Wir bedanken uns herzlich für den sehr angenehmen und konstruktiven Austausch bei der Telefonkonferenz zu diesem wichtigen und komplexen Thema", sagt Heike Ahlert, Vizepräsidentin Leistungssport des Deutschen Tischtennis-Bundes, die die Sitzung geleitet hatte. „Für diese Krisensituation konnte es keine einfache Lösung geben, die allen gerecht wird." Auch in zwei weiteren Punkten seien sich alle Gesprächsteilnehmer einig gewesen: Die Fortsetzung des Spielbetriebs wird in absehbarer Zeit nicht möglich sein. Und: Die Vereine sollten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die jetzige und die kommende Spielzeit haben. „Es hätte wohl niemand verstanden, wenn wir eine Aussetzung immer weiter verlängert hätten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass eine Wiederaufnahme zu extremen Terminproblemen geführt hätte", erklärt Ahlert.
DTTB-Präsident Michael Geiger lobte die erfolgreiche Umsetzung der von allen Seiten gewünschten bundeseinheitlichen Lösung für die Saison 2019/2020. „Ein Trainer würde stolz sagen: Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. In dieser Krisensituation haben alle an einem Strang gezogen - von der Entwicklung vieler Vorschläge für den Spielbetrieb in dieser Saison bis zur gestrigen Entscheidung."

Hintergrund: Die Maßnahmen in der internationalen Corona-Krise
36 Seiten in Punktgröße zehn war die Zusammenfassung aller Vorschläge lang. Einige Landesverbände hatten dafür zuvor bei ihren Bezirken und Kreisen ein Meinungsbild eingeholt. Es folgte eine Vorauswahl unter Entwicklung verschiedener Szenarien für die Verschiebung von Wettkämpfen, deren Streichung sowie Auf- und Abstiegsregelungen, die dann abschließend in der Telefonkonferenz am 31. März diskutiert wurden. „Es war eine Herkulesaufgabe unter Hochdruck, die alle Beteiligten bestmöglich gelöst haben", so Michael Geiger. Klar ist aber auch: „Es wird einige Härtefälle geben, die mit dieser Lösung nicht zufrieden sind", sagt Heike Ahlert.
Hintergrund: Die Tischtennisverbände reagieren mit dem Saisonabbruch auch im Mannschaftsspielbetrieb auf die anhaltenden öffentlichen Beschränkungen, um die Ausbreitung des neuen Coronavirus Covid-19 zu verlangsamen. Schon am 19. März hatte der DTTB den Großteil der Bundesveranstaltungen im Nachwuchs-, Senioren- und Erwachsenenbereich im Individualspielbetrieb der Spielzeit 2019/2020 ersatzlos gestrichen.
Quelle: www.tischtennis.de

Zusätzliche Festlegungen des STTV-Präsidium, welche für alle Spielklassen des STTV, der BFV, KFV und SFV gelten:
1. Alle Mannschaften, welche auf einen Relegations-Aufstiegsplatz in der Abschlusstabelle vom 13.03.2020 stehen, können in die nächsthöhere Spielklasse aufsteigen.
2. Alle Mannschaften, welche auf einen Relegations-Abstiegsplatz stehen, können in der bisherigen Spielklasse verbleiben.
3. Da einige Mannschaften in der Rückrunde sehr wenige Punktspiele absolviert haben, wird zur Aufstellungssmeldung bzw. Aufstellungsbe- stätigung der Hinrunde 2020/21 auf die Neuerteilung eines Reservespieler- status (RES) verzichtet.
4. Evtl. weitere notwendige Entscheidungen behält sich das STTV-Präsidium vor.
Thomas Neubert
STTV-Präsident

Zitat Ende



16.04.2020

Andauernder Trainingsausfall
Die meisten werden es mitbekommen haben. Die Sperrung der Sportstätten bleibt bis auf weiteres bestehen. Insofern müssen eben auch unsere Traingsaktivitäten weiter ruhen. Sowie uns die Stadt ein Datum zur Wiedereröffnung mitteilt, werden wir es hier kundtun.
Bis dahin bleibt gesund und lasst euch die Zeit nicht zu lang werden.
Beste Grüsse im Namen des Vorstands


27.05.2020

Heureka,
die Zeit des Darbens ist vorbei:
Ab Montag, dem 8.6. werden wir den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen. Allerdings wird es im Zuge von Corona einige besondere Hygiene-Regeln geben, diese werden in der Halle ausgelegt. Nur eines vorweg: Die Nutzung der sanitären Anlagen und Umkleideräume wird bis auf weiteres stark eingeschränkt bleiben. Deswegen werden alle Spieler gebeten, soweit möglich bereits in Sportkleidung in der Halle zu erscheinen statt sich erst dort umzuziehen. Es ist zwingend notwendig, dass alle Regeln konsequent umgesetzt werden, weil uns sonst eine Strafe oder Entzug der Hallennutzung oder beides droht.
Der Vorstand wünscht allen viel Spass bei der Wiederaufnahme unseres schönen Sports.


31.05.2020

Pfingsten 2020
Trotz Corona-Krise
allen Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Förderern sowie allen Sympathisanten des Tischtennissports
ein schönes und erholsames Pfingstfest.
Am 08. Juni steigen wir wieder ins Training ein.
Bis dahin allen alles Gute.